Cut Out Club - Kukuun, Hamburg. Support - Monoklub

Cut Out Club - Kukuun, Hamburg. Support - Monoklub Folder

(Saturday) January 28, 2017 - 19:00

kukuun - Spielbudenplatz 22 (Map)

24 people attended

Report event

DESCRIPTION

Als eine der großen Neuentdeckungen beim renommierten Primavera Festival gefeiert, gehen Cut Out Club im Januar für einige exklusive Shows auf Tour um den Release ihres Debüts zu feiern. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum kuppelt einen einzigartigen orchestrierten Sound mit dem Bowie-esquem Style der Spätsiebziger und Frühachtziger, sowie dem Big Band Feel eines Jack White gemixt mit Disco und Synths.

Positive, fun, glamorous – Cut Out Club got everything. If you don't believe it just press Play and live the experience - MTV Spain

The songs are exciting. The funky bass lines, strong melodies and pathos are reminiscent of Talking Heads and Roxy Music. COC make it sound current - TAZ Germany

The band plays as if it’s their most important gig ever, or their last. Their happiness is contagious. The album is warmhearted, tons of stuff going on - Haaretz newspaper

One of the most colorful bands I’ve seen in recent times - Time Out TLV

Creative pleasure... Fantastically fresh... One song is led by a Caribbean steel drum, the next has a vintage girl groups vocals, the other has a David Bowie magic... Huge fun, a fantastic debut album - Mittelbayerische, Germany

Doron Talmon: Vocals, Percussion / Roey Bar Yehuda: Sax / Ben Golan: Guitar, Vocals / Shay Roth: Keys, Vocals / Nitzan Horesh: Vocals, Guitar / Yaron Sarel: Bass / Itay Manbar: Drums
Sound: Yuval Kfir

Album: https://lnk.to/CutoutClub
https://cutoutclub.bandcamp.com/

Manche Pläne funktionieren einfach nicht. Nehmen wir beispielsweise den israelischen Musiker Nitzan Horesh: Nachdem sich seine alte Band Electra aufgelöst hatte, ging er ins Studio, um in Ruhe an seinem Soloprojekt zu arbeiten. Am Ende stand „Cut Out Club“, das Debütalbum der gleichnamigen und immerhin siebenköpfigen Band. „Es fühlt sich fast ein bisschen magisch an, wie sich alles zusammengefügt hat“, sagte Horesh der taz im Interview, „ich habe einige alte Weggefährten ins Studio eingeladen, außerdem bei Musikern angefragt, die ich bewundere und mit denen ich schon immer zusammenarbeiten wollte. Alle hatten Lust, aus einzelnen Sessions wurde mehr – und plötzlich waren wir eine Band.“

Entstanden ist eine vielfältige, vielschichtige und stilistisch breite Platte mit zahlreichen Reminiszenzen an 70er Art- Rock und 80er Post-Punk und vor allem reichlich Abwechslung. Die Musikerinnen und Musiker, die in Israel alle einen mindestens ordentlichen Bekanntheitsgrad besitzen, haben ihre eigenen Stile eingebracht und gemeinsam hörbar viel Spaß gehabt, dieses Puzzle zusammenzusetzen. Herausgekommen ist eine fröhliche Tanzplatte, die Live ihre volle Wirkung entfaltet.

Auf der Bühne vermengen sich bei Cut Out Club die Lieder, Lust und diese experimentelle Spielfreude. Dann wird aus dem Funk-Bass, dem Synthie-Geplucker, der Surf-Gitarre und was da noch alles zusammenkommt ein treibendes Monster. Im Januar kommt der Cut Out Club in voller Besetzung nach Deutschland, um die Songs endlich auch bei uns live zu präsentieren. Es dürfte eng und heiss werden!

http://www.cutoutclub.com/
https://www.facebook.com/CutOutClub

Photo: Lior Keter

MONOKLUB
Im Hamburger Monoklub läuft Musik der frühen 60er-Jahre. Damals befand sich die Mod-Bewegung in England auf ihrem Höhepunkt: Soul, Jazz, Beat, R&B, ein wenig psychedelische Garage-Klänge und mitreißende Rhythmen laden dazu ein, die Nacht durchzutanzen und sich verschwitzt, aber voller Hingabe auf die Welt zu stürzen. Das alles bringen Monoklub authentisch auf die Bühne. Ein Grund: Trotz anglophiler Tendenzen singen die drei auf Deutsch. Den Rest übernehmen hanseatischer Charme und das nötige Quantum Selbstbewusstsein. Die sieben Tracks ihres Debütalbums brillieren textlich mit Hochmut, Sarkasmus und Trotz. Sex und Tod gehen Hand in Hand, und Monoklub drängeln sich mit ihrem lauten, schmutzigen Vintage-Sound wie ein albernes Kind dazwischen und wollen Spaß haben. Es wird getanzt und gelacht - bis einer heult.
www.monoklub.com
https://www.facebook.com/monoklubaushamburg/

TICKETS:

Eventbrite: https://www.eventbrite.de/e/cut-out-club-kukuun-tickets-31226094088?utm-medium=discovery&utm-campaign=social&utm-content=attendeeshare&aff=escb&utm-source=cp&utm-term=listing

TixforGigs:
https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=19036

FAKTEN
Einlass 19 Uhr
Bühneneroberung ab 20 Uhr
VVK: €13,00 (zzgl. Gebühren)

Tickets available on: http://www.fkpscorpio.com/de/bands-archiv/cut-out-club/

(Saturday) January 28, 2017

Cut Out Club - Kukuun, Hamburg. Support - Monoklub

kukuun Spielbudenplatz 22 Hamburg, Germany

Suggestion of event:

Shawn Mendes - Barclaycard Are...

Shawn Mendes - Barclaycard Arena, Hamburg
Barclaycard Arena Hamburg

See all information

Suggestion of event:

Hamburg Vision Vorrunde V

Hamburg Vision Vorrunde V
Pooca Bar

See all information

Suggestion of event:

Daydream Festival Puebla 2016

Daydream Festival Puebla 2016
Puebla de Zaragoza, Puebla, M...

See all information